Die Erlöserkapelle in Mirbach

Die Pläne zu dieser Kirche im romanischen Stil stammen vom Geheimen Oberbaurat Spitta, nach dessen Tode übernahm Baurat Schwechten, der Erbauer der Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche in Berlin, die innere Ausgestaltung. So finden sich hier starke Anklänge an diese, heute in Berlin weitgehend zerstörte Kirche, besonders in den schönen Mosaiken, aber auch durch zahlreiche Spolien. Die Platten des Kanzelkorbes aus Cipolinomarmor beispielsweise sind Überreste von der Wandbekleidung der Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche. Ernst Freiherr v. Mirbach war als Oberhofmeister und Vorsitzender des Evangelischen Kirchenbauvereins maßgeblich am Bau dieser und vieler anderer Gotteshäuser beteiligt, die, gefördert durch die Kaiserin Auguste Viktoria, in den Jahren 1889 bis 1913 errichtet wurden. Die letzte und schönste durch den Evangelischen Kirchenbauverein errichtete, ist die Erlöserkirche in Gerolstein, fertiggestellt 1913.

Vor dem lohnenden Besuch der Erlöserkirche sollte Heft 246 der Reihe Rheinische Kunststätten 'Mirbach in der Eifel" zu Rate gezogen werden.

zurück
Webhost und Design